Artikel suchen nach:

Themen

Archiv

  • 2016 (13)
  • 2015 (12)
  • 2014 (40)
  • 2013 (40)
  • 2012 (83)
  • 2011 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Nathalie von: am: 26.07.2011
Nathalie Autor(in):    |   26. Jul 2011   |    Kategorie: Hunsrück, Mosel-Saar, Romantischer Rhein,

Wer sagt schlechtes Wetter gibt es nicht?

Der lügt! Radfahren bei Regen macht keinen Spass und erst Recht nicht, wenn man auf dem Weg zur Arbeit ist… Der heutige Vorsatz war, mit dem Rad zur Arbeit und nach getaner Arbeit eine ausgiebige Runde mit dem Rennrad. Die Canyon-Tour entlang von Rhein über den Hunsrück zur Mosel, soll heute eigentlich noch fällig werden…mal schauen, wie es später so ist.

Regen macht schön?

Ich will nicht jammern, vielleicht kommt der Sommer ja noch mal und dann freu ich mich, dass ich pro-aktiv für die Bikini-Figur unterwegs war 🙂 Aber nicht nur damit quält man sich als Frau! Die wichtigste Frage des heutigen Morgens war „wasserfest“ oder „nicht wasserfest“…ich bin froh, dass ich mich für den wasserfesten Mascara entschieden habe. Der sitzt trotz Dauerregens noch wie eine eins. Beweisfoto gefällig?

 Nach dem Regen kommt bestimmt auch wieder die Sonne :-)


Eine gute Freundin von mir sagt immer „Regen macht schön!“…Ich habe ja schon immer angezweifelt, dass das stimmen kann, heute morgen habe ich diesen Spruch wiederlegen können, denn bei Regen entlang einer Bundesstraße zu fahren macht einen nicht „schön“, sondern „dreckig“. Besonders schön ist es, wenn LKWs an einem vorbeirasen und man zu dem Nass von oben noch ein Drecknass von der Seite abkriegt. Selbst meine Gute-Laune-Sonnenschein-Sonnenbrille (s. Bild oben) hat heute den Dienst versagt. Bei der Nässe sind die Gläser ständig beschlagen und das gelb der Brille konnte mir keinen Sonnenschein vorgaukeln.

Fazit zum Morgensport bei Regen. Schön ist es anzukommen und zu wissen, dass man trockene Klamotten geparkt hat.

Habt Ihr einen guten Tipp für mich, wie Ihr Euren inneren Schweinehund bei dem Wetter bekämpft?

Viele Grüße!

Nathalie

PS: Sollte ich heute noch, die Canyon-Tour unternehmen, dann werdet Ihr an dieser Stelle davon erfahren.





2 Kommentare »

  1. Jochen
    Jochen — 26. Juli 2011 @ 09:40

    Jaja, der Sommer 2011 lässt bisher auf sich warten!!
    Aber es gibt ja kein schlechtes Wetter, nur unangepasste Kleidung!! 😉

    Da kommt nach dem Lesen gleich das schlechte Gewissen, dass man selbst seit über einer Woche nicht mehr auf dem Rad gesessen hat ….

  2. Ulrike — 25. Oktober 2011 @ 11:57

    Ich sehe solche Tage immer als Testtage für Ausrüstung: Gamaschen, Regenjacke, – hose… Hält alles noch dicht? Und dann freu ich mich auf die Dusche in der Arbeit. Ohne Dusche könnte man das natürlich vergessen bei Sauwetter. Also, zur Arbeit fahr ich auch bei Regenwetter, außer wenn es schon richtig schüttet, bevor ich losfahren will. Wenn es sich aber von „normal regnen“ auf „schütten“ steigert während der Fahrt, hab ich Pech gehabt.

    Noch blöder ist heftiger Regen bzw. Dauerregen auf einer mehrtägigen Tour. Man „muss“ ja Strecke machen, kann also nicht wegen des Wetters tagelang Pause machen. Das macht (mir) echt keinen Spaß.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Bitte füllen Sie das Captcha aus * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.