Artikel suchen nach:

Themen

Archiv

  • 2016 (12)
  • 2015 (12)
  • 2014 (40)
  • 2013 (40)
  • 2012 (83)
  • 2011 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Robert von: am: 23.05.2012
Robert Autor(in):    |   23. Mai 2012   |    Kategorie: Hunsrück, Mosel-Saar, Tourentipps,

Canyon Bike Sport und RTF Koblenz e.V.

Heute war es nun soweit. Die erste gemeinsame Ausfahrt von Canyon Mitarbeitern mit dem Rennrad. Treffpunkt ist ab heute, immer Dienstags 18:00 Uhr am Canyon.Home in Koblenz. Mitkommen kann jeder, der Lust und Laune und einen Helm hat. Auch wer nicht bei Canyon arbeitet, darf uns gern begleiten. Wir starten zusammen und kommen zusammen an. So wie es sein sollte. Und am Berg warten wir natürlich auch. Ich bin einer von bisher 2 Guides, die diese Gruppe mit ins Leben gerufen haben und wenn ich mal verhindert bin, dann wird Damir sagen wo es lang geht.

Kurz vor 18:00 Uhr stand ich noch allein vor unserem Hauptquartier, aber dann kamen doch alle die zugesagt hatten. Danke an Vince, Johannes und Marc. Mit unseren Canyon Rädern starteten wir 2 Minuten nach 6 und hatten eigentlich geplant, den Canyon Stoppomat und das Schrumpfbachtal zu fahren. Doch an der Kurt-Schumacher-Brücke fuhren wir auf die Gruppe von RTF Koblenz e.V. auf und da wir nur zu viert und alle recht gut im Training waren, hingen wir uns da mit rein. Gemeinsam ging es in gutem Tempo die Mosel hoch. Dann fuhr jeder sein Tempo hinauf durchs Kondertal und oben wurde gesammelt. Weiter hinüber nach Mariaroth und Nassheck. Eine sehr beschauliche Strecke, mit ein paar Wellen, die ich noch nicht kannte. An der Hunsrückhöhenstraße zwischen Waldesch und Pfaffeneck angekommen, fuhren wir nach rechts an der Bergwertung des Canyon Stoppomat vorbei und weiter durch Pfaffenheck auf einem Radweg nach Buchholz und von dort die Abfahrt hinab nach Boppard. Ich hielt mich weit hinten auf, da ich die Gruppe noch nicht kannte und einer, der die Gruppe auch noch nicht kannte und offensichtlich noch nie Gruppe gefahren war, ein paar derbe Schlenker und eine sehr unruhige Fahrweise an den Tag legte. Von Boppard am Rhein fuhren wir wieder in verschiedenen Tempi durch das Mühltal auf den Hunsrück. Oben war wieder sammeln angesagt, bevor es rasant in die Abfahrt nach Alken ging. An der Mosel angekommen und nur noch Flachstrecke auf dem Programm wurde das Tempo plötzlich schneller. 42-45 km/h in der Ebende muss man erstmal über einige Kilometer halten können. Wir sind ja keine Profis, die wie heute auf der 16. Etappe des Giro d’Italia ihre erste Rennstunde mit fast 50 Kilometer pro Stunde absolvierten. In Niederfell überquerten wir die Mosel und fuhren dann über Kobern-Gondorf und Winningen zurück nach Koblenz.

Eine sehr schöne Runde, die wir aber ohne die Jungs von RTF Koblenz e.V. nicht so schnell gefahren wären. Immerhin wollen wir den Radsport und die Leidenschaft dafür fördern und unsere Kollegen nicht durch zu hohe Durchschnittsgeschwindigkeiten abschrecken. Also, wir können auch langsam. Ich freue mich auf das nächste Mal und hoffe auf den harten Kern und noch viele weitere  Mitfahrer.

Euer Robert






2 Kommentare »

  1. Ryan — 18. Mai 2016 @ 17:09

    Hi Robert,

    hätte Interesse euch als Nicht-Mitarbeiter zu begleiten. Ist 18 Uhr dienstags noch aktuell? Wo genau ist der Treffpunkt?

    Gruß
    Ryan

  2. Robert Brückner — 18. Mai 2016 @ 19:17

    Hallo Ryan, natürlich kannst Du auch gern als Nicht-Mitarbeiter mitfahren. Freuen uns über alle die Spaß am Rennradfahren haben. Treffpunkt ist inzwischen jeden Dienstag 17:30 am Canyon.Home in der Karl-Tesche-Straße. Viele Grüße, Robert.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

Bitte füllen Sie das Captcha aus * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.