Artikel suchen nach:

Themen

Archiv

  • 2016 (13)
  • 2015 (12)
  • 2014 (40)
  • 2013 (40)
  • 2012 (83)
  • 2011 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Matthias von: am: 13.06.2013
Matthias Autor(in):    |   13. Jun 2013   |    Kategorie: Hunsrück, Tourentipps,

Rennrad für Radhelden

Endlich Sonne!!! Nach gefühlten 15 Monaten Winter- und Regenzeit war endlich einmal Kurz/Kurz angesagt bei einer Tour von uns.  Rennrad  – also auch kein Knaddel am Rad oder Radheld zu erwarten. Mit dem MTB sähe das ja etwas anders aus.

RennRadRunde 003

 

Wir fuhren los in Sohren durch Niedersohren und Dill mit seiner herrlichen Burgruine zum ersten „Bergpreis“ von Dillendorf nach Hecken. Auf der Höhe angekommen passierten wir  Lindenschied und bogen dann rechts ab auf die Lützelsoonradroute nach Schabbach. Hier auf der Höhe hat man einen genialen Rundblick zu Soonwald, Lützelsoon, Wildenburg und Idarkopf. Weiter ging es vom „Heimat“-Dorf Schabbach alias Woppenroth nach Schneppenbach und Bruschied. Hier wartete eine klasse Abfahrt nach Rudolfshaus mit Kehren wie in den Alpen. Unten angekommen gab es keine Zeit zum Ausruhen, denn die Höhenmeter mussten am Birkenhof vorbei nach Sonnschied wieder erklommen werden. 

 RennRadRunde 005

Der Ausblick bis zum Teufelfels und den Kirner Dolomiten entlohnte aber für die Strapazen.

An Bergen vorbei zischten wir wieder bergab nach Niederhosenbach und weiter zum historischen Kleinod Herrstein. Das original wieder hergestellte Zentrum ist wirklich eine Reise wert.

RennRadRunde 013

Nach einer kleinen Kaffeepause wartete ein heftiger Anstieg über den Promilleweg nach Mörschied. Ganz in der Nähe werden hier im Sommer die Karl-Mai-Festpiele aufgeführt, auch sehenswert. Und zum Wandern wartet mit der „Mörschieder Burr“ einer der schönsten Wege, die ich kenne. Nach einer rasenden Abfahrt radelten wir an Asbacherhütte vorbei, durch Asbach, Hellertshausen und Hottenbach hoch auf die Landstrasse nach Stipshausen. Hier trennten sich ein paar Ambitionierte von uns und erklommen über den Idarkopf 746m eine der steilsten Passagen der Gegend. 

 RennRadRunde 016

Die Normalos kurbelten weiter an Weitersbach vorbei nach Krummenau (hier ist der Himmel blau).

Nun fehlten noch 2 Hügel bis nach Hause, wo wir für die müden Krieger ein Pastabuffet vorbereitet hatten.

Insgesamt 70 km und über 1000hm haben wir heute abgespult und hatten Spaß dabei!!!

RennRadRunde 018

Falls Ihr Fragen zur Tour habt, könnt Ihr Euch gerne melden.

Viele Grüße, Euer Matthias

m.klein@hotel-zum-felsenkeller.de

 





Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

Bitte füllen Sie das Captcha aus * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.