Artikel suchen nach:

Themen

Archiv

  • 2016 (13)
  • 2015 (12)
  • 2014 (40)
  • 2013 (40)
  • 2012 (83)
  • 2011 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Norbert von: am: 12.07.2013
Norbert Autor(in):    |   12. Jul 2013   |    Kategorie: Radgeber,

Helmmuffel aufgepasst – aktuelles Gerichtsurteil zur Mitschuld bei Unfall beim Radfahren ohne Helm

Die Deutsche Weinprinzessin Anna Hochdörffer radelt gerne und fährt immer mit Helm.

Die Deutsche Weinprinzessin Anna Hochdörffer radelt gerne und fährt immer mit Helm.

 

„Das Urteil des schleswig-holsteinischen Oberlandesgerichts sollten viele Helmverweigerer zum Anlass nehmen, in Zukunft doch mit Fahrradhelm Rad zu fahren“, meint Radreporter und genussradeln-pfalz Chef Norbert Arend aus Venningen. „Obwohl keine gesetzliche Helmpflicht besteht, empfehle ich immer mit Helm zu radeln. Jeder Mensch hat ja nur einen Kopf und die Verletzungsgefahr bei einem Unfall reduziert sich wesentlich“.

Im einem aktuellen Urteil vom 5.6.2013 entschied das schleswig-holsteinische Oberlandesgericht (AZ: 7 U 11/12) ”Fahrradfahrer tragen bei einem Zusammenstoß mit anderen Verkehrsteilnehmer Mitschuld, wenn ein Helm ihre Kopfverletzungen gemindert hätte. Dies gilt auch bei verkehrswidrigem Verhalten des Unfallgegners. Für Radfahrer bestehe zwar keine Helmpflicht. Sie seien im täglichen Straßenverkehr aber einem besonderen Verletzungsrisiko ausgesetzt. Es sei unzweifelhaft, dass ein Helm vor Kopfverletzungen schütze, auch sei die Anschaffung zumutbar.”

Hier der Link zu der entsprechenden Mitteilung:

http://www.schleswig-holstein.de/OLG/DE/Service/Presse/Pressemeldungen/201309fahrradhelm.html

 

 





1 Kommentar »

  1. Helm Alternative — 4. November 2015 @ 12:34

    Wieder mal ein Urteil gegen Fahrrad Fahrer. Ich frage mich jedoch ob beim Tragen eines Helm Airbags das genau noch so gilt.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

Bitte füllen Sie das Captcha aus * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.