Artikel suchen nach:

Themen

Archiv

  • 2016 (13)
  • 2015 (12)
  • 2014 (40)
  • 2013 (40)
  • 2012 (83)
  • 2011 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Der Emsradler von: am: 15.04.2014
Der Emsradler Autor(in):    |   15. Apr 2014   |    Kategorie: Niedersachsen, Tourentipps,

Saisonstart entlang des Dortmund-Ems-Kanal-Radwegs (DEK)

Der Winter, der in diesem Jahr eigentlich nicht existent war, ist nun endgültig vorbei. In den vergangenen Monaten waren regelmäßige Touren möglich, ohne dass man auf das Wetter achten mußte. Dennoch plante ich für den 4. April meinen (unseren) offiziellen Saisonstart. Zusammen mit einem ehemaligen Schulfreund befuhr ich an diesem Tag einen Teil des DEK-Radwegs quer durchs Emsland zwischen Aschendorf und Emsbüren, insgesamt rund 100 Kilometer.

Vor der Abfahrt in Leschede

Vor der Abfahrt in Leschede

Das schöne Wetter der vergangenen Tage war verflogen, als wir am Bahnhof Aschendorf ausstiegen. Es war bewölkt und tröpfelte ein wenig bei 10 Grad. Wir fanden sofort den Einstieg in die Tour und radelten in Richtung Emsdeich. Unser Routenplan sah folgende Etappenziele vor: Aschendorf-Lathen-Haren-Meppen-Lingen-Emsbüren. Der DEK kreuzt dabei auch einige Male den Emsradweg. Bis Lathen hat der Radweg überwiegend eine wassergebundene Decke, die sich aber (bei Trockenheit) gut befahren lässt. Kurz vor Steinbild machten wir unsere erste Rast im Marinapark Emstal.

"Marinapark Emstal" bei Steinbild

„Marinapark Emstal“ bei Steinbild

Hinter Lathen verlässt der Radweg den Kanal und führt ein Stück „landeinwärts“ durch Emen. In Haren stiessen wir wieder auf den Kanal und wechselten die Seite.

In Haren (im Hintergrund der "Emsland-Dom")

In Haren (im Hintergrund der „Emsland-Dom“)

 

Kleine Radpause

Kleine Radpause

 

"Hötingmühle" in Meppen

„Hötingmühle“ in Meppen

Vor Meppen legten wir eine weitere Rast ein. Zwischen Meppen und Lingen ist der Radweg nun auf einer Länge von über 10 Kilometern asphaltiert und somit ein regelrechter „Highway“ auf dem man flott vorankommt. Direkt vor Lingen passiert man die Erdölraffinerie, die der Umgebung Arbeit und Wohlstand gibt.

Raffinerie in Lingen-Holthausen

Raffinerie in Lingen-Holthausen

Hinter Lingen, in Hanekenfähr wird Naherholung und Tourismus groß geschrieben. Hier gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten binnen weniger Kilometer.

Binnenschifffahrt bei Hanekenfähr

Binnenschifffahrt bei Hanekenfähr

Etwa 5 Kilometer vor dem Ende unserer Tagestour nahmen wir eine dieser Möglichkeiten wahr und liessen es uns bei Kaffee und Kuchen gutgehen. Ein perfekter Abschluss!





2 Kommentare »

  1. Emsland — 22. April 2014 @ 08:41

    Toller Artikel über unsere Region. Neben der Emsland-Route, dem Ems-Radweg und der Hase-Ems-Tour ist die Radroute am Dortmund-Ems-Kanal sehr beliebt.
    Zusammen mit den emsländischen Städten und Gemeinden, die am Dortmund-Ems-Kanal liegen, versuchen wir die Wegebeschaffenheit noch weiter zu optimieren um noch mehr Radfahrspaß zu schaffen.

    Bei der nächsten Tour muss noch die Sonne ein bißchen scheinen und alles ist perfekt, dann sehen die Bilder noch besser aus.

    Viele Grüße,
    Sandra Ludden von der Emsland Touristik

  2. Max
    Max — 5. Mai 2014 @ 11:05

    Das finde ich auch. Danke für den schönen Artikel.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

Bitte füllen Sie das Captcha aus * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.